Die Praxis

Die Schulleitung von heil+kunst hat selbstverständlich auch jeweils eine Heilpraxis. Jede von uns arbeitet ein wenig anders, passend zum Werdegang und zur Persönlichkeit. Es bietet sich auch an, gelegentlich von der Einen zur Anderen zu wechseln, je nach Problemstellung.Dies können wir von Fall zu Fall beurteilen und empfehlen dies dann auch.

Praxis von Felicitas Quelle "Seelenflügel-Reparaturwerkstatt"

Mit Hilfe ausführlicher Anamnese stelle ich ahnenmedizinische Bezüge her. Symptome und Beschwerden können darin zugeordnet werden. Über den kinesiologischen Muskeltest am Patienten erhalten der Patient und ich Informationen über den Weg, der nun zu beschreiten wäre.
portrait_felicitas

Folgende Werkzeuge stehen mir anschließend zur Verfügung:

  • CranioSacrale Osteopathie
  • Psychokinesiologie
  • Systemische Aufstellungsarbeit
  • Ahnenmedizin: Jakobsleiterfluchlösung, Gelübdearbeit und Glaubenssatzarbeit, Ahnengeleit und Körperarbeit mit embryologischen Entwicklungslinien.
Als Integrationsarbeit nehme ich gern die CranioSacrale Osteopathie. Ob nun als nonverbaler Einstieg oder zum Abschluss nach tiefen Einblicken in Zusammenhänge des Unterbewusstseins: nichts ist so geeignet zum harmonischen Zusammenführen von Zellen, Körper und Seele wie die CranioSacrale Osteopathie.

Therapiedauer: Völlig individuell!

  • Um einen schmerzenden Körper wieder ins harmonische Schwingen zu bringen, reichen oft schon drei nah aufeinanderfolgende Termine. Dabei liegt der Schwerpunkt in der Craniosacralen Osteopathie.
  • Wenn größere Bezüge hergestellt werden und auch systemische Aspekte (Familiensystem, Körpersystem, u.v.a.) berücksichtigt werden wollen, bietet es sich an, einmal monatlich über einen längeren Zeitraum Veränderungen zu begleiten.
  • Es kommt immer wieder vor, dass ein einziger Termin so viele Veränderungen anstößt, dass eine Weile verdaut wird und wir erst nach einigen Monaten wiedersehen.
  • Der Patient und sein Unterbewusstsein bestimmen das Tempo. So kann es gelingen!

Kostenaufwand:

Ich räume jedem Patienten ein Zeitfenster von 1,5 Stunden ein, meistens brauche ich 75 Minuten. Wer darauf angewiesen ist, sparsam zu sein, darf gern darum bitten, mit 60 Minuten oder weniger auszukommen. Wenn es nötig ist, kann bei Randterminen auch länger gearbeitet werden.

Für 60 Minuten berechne ich 80,- €, die mit Privat- und Zusatzkassen abgerechnet werden können.

Terminabsprache:  Telefon: 06151-60 17 900  oder Mail: kontakt@heilundkunst.de
portrait_kim

Praxis von Kim Fohlenstein Die Reihenfolge ist der Gegenzauber...

In meiner Praxis arbeite ich mit der Ahnenmedizin. Eine zweistündige Sitzung mit dem Kartenset gibt viele vernetzte Antworten und Einblicke in den Zusammenhang eines Problems. Mögliche Lösungswege und Hilfen dafür sind natürlich automatisch dabei (Die Karten sind aus der homöopathischen Materia medica entstanden). Folgetermine drehen sich dann z. B. um die körperlichen Symptome, die ich mit CranioSacraler Osteopathie oder der Körperarbeit der Ahnenmedizin behandle.

Themen, die meine Patienten zu mir bringen, sind vielfältig:

  • Schmerzen und körperliche Einschränkungen, die auf herkömmliche Methoden nicht oder nicht mehr reagieren
  • Operationsnachwirkungen
  • Trauma und Schock, Verlorenheit und Ratlosigkeit
In jeder Zelle steckt das Potential, das wir für unser Leben brauchen. Es will in Achtsamkeit und Achtung wahrgenommen werden, damit es wachsen kann. Dafür benötigt es unsere Aufmerksamkeit.

Kostenaufwand:

Ersttermine dauern 2 Stunden, Kosten: 200,- €.

Folgetermine dauern 1,5 Stunden, Kosten: 150,- €.

Sitzungen mit dem Kartenset dauern 2 Stunden, Kosten: 200,- €.

Sitzungen mit dem Kartenset mit 2 Menschen dauern 2,5 bis 3 Stunden, Kosten: 250,- bis 300,-€.

Ein Kartenset kann auf Wunsch separat bei mir erworben werden. (59,95 €)

Mit Privat- und Zusatzkassen kann abgerechnet werden.

Terminabsprache:  Telefon: 06151-60 17 900  oder Mail: kontakt@heilundkunst.de