Die Arbeit mit Gelübden und Glaubenssätzen

Dies ist ein Zweig der Ahnenmedizin

Locks of love background, symbolic objects

Gelübde

Zeitaufwand: 30-45 Minuten
Gelübde sind Gelöbnisse/Versprechen, die (je nach Weltsicht karmisch oder zellulär) weitergereicht wurden aus manchmal sehr grauer Vorzeit. Je nach Zeremoniell, dass währenddessen zusätzlich angewendet wurde, haften diese Gelübde fest an uns, ohne dass wir zu Beginn unseres Lebens davon wissen. Wenn dann aber jede Partnerschaft schief geht oder ich von einem bestimmten Menschen nicht mehr loskomme, gute Arbeit doch immer wieder zu Armut führt oder erfüllte Sexualität zwar gewünscht wird, aber trotzdem nicht stattfindet, dann kann man sich schon mal fragen, woran das eigentlich liegt. Ein sinnvolles Ehegelöbnis heißt dann ja auch „bis dass der Tod euch scheidet“. Verblendete Liebende geloben sich aber immer wieder mal die „ewige Liebe und Treue“. Wenn man sich dann (ohne es zu merken) in der folgenden Inkarnation wiedertrifft, ist es schon nicht mehr ganz so rosig in dieser ewigen Liebe. Spirituelle Gemeinschaften haben meistens auch starke Gelübde, die man vor dem Eintritt zu leisten hat. Es existiert ein quasi ritueller Rahmen der Rückgabe für diese Gelübde, die wir vorher per Muskeltest herausgefunden haben. Die Wirkung ist manchmal erstaunlich prompt! Ohne Gelübderückgabe werden viele gute Therapien immer blockiert bleiben.

Glaubenssätze

Zeitaufwand: 1 Stunde
Im Gegensatz zu den Gelübden sind Glaubenssätze das Ergebnis unserer Erfahrungen in diesem Leben. Wenn ich als Kind bei Frustrationen und Fehlern von meiner Umgebung unterstützt und ermutigt wurde, werde ich sicherlich glauben, dass ich in der Lage bin, meine Probleme zu lösen. Wenn mir aber immer wieder der Satz „du bist ja wirklich zu blöd“ gesagt wurde, werde ich dies bestimmt nicht glauben. Auch Sätze wie „ich bin es wert, geliebt zu werden“ können unglaublichen Stress verursachen. Unser Unterbewusstsein hält Dinge für wahr, die dem Tagesbewusstsein des Patienten ganz überraschend vorkommen können. Nachdem wir die zum Thema passenden destruktiven Glaubenssätze gefunden haben, suchen wir gemeinsam einen lösenden Klopfsatz. Dieser ist prägnant und kurz und wird in den Herzmeridian der Handkante eingeklopft, während der lösende Satz laut ausgesprochen wird. Beispiel: „Ich kenne den Unterschied zwischen XY und mir“ oder „Jetzt ist es vorbei“ oder oder oder. Das Unterbewusstsein gibt den gelösten Bereich nun frei. Es wird wieder möglich, geliebt zu werden oder gesund oder Heilpraktiker oder oder oder.