Miasmen lösen - durch die Öffnung von Seelenportalen

Die Befreiung vom Schock uralter Ahnenprägungen
und das Ende einer globalen Betäubung

Wahrhaftigkeit erinnert die Verbindung der Welten

Seelenportale

Miasmen sind "große, alte Übel", die das Verhalten der Menschheit geprägt haben.

Einerseits waren es Kriege - gefolgt von Angst, Panik, Hilflosigkeit und absoluter Schutzlosigkeit und parallel dazu einige Flutwellen verschiedener Erreger, wie Bakterien und Viren, die den Menschen und seine Nachkommen grundsätzlich verändert und miasmatisch belastet haben. Es wurde eine "Weiche" gestellt, die diese grundlegende Erfahrung der Angst und Handlungsunfähigkeit in den Mittelpunkt der Konzentration und des Bewusstseins gestellt hat.
Man könnte es eine pathologische Achse nennen, weil alles weitere menschliche Handeln auf diese Angst ausgerichtet ist und dadurch das Bewusstsein für die eigentliche Mitte und damit auch das Bewusstsein für Gemeinschaft verloren gegangen scheint. Das gilt sowohl mikrokosmisch - also im Körper selbst, als auch makrokosmisch - also der Mensch in Verbindung mit Himmels- und Erdkräften. Wir nennen diesen Zustand "ein geschlossenes Seelenportal"

Die Folgen sind offensichtlich: Erkrankungen aller Art und das chronische Abspulen der immer gleichen "Kriege" auf mehreren Ebenen.


Miasmen betreffen alle Menschen.

Da es sich hier um evolutionäre Geschichte handelt, geht dieses Thema grundsätzlich jeden Menschen etwas an. Dennoch verhält es sich so, dass sich vieles über die die vergangenen Jahrhunderte so stabilisiert hat, so das nicht alle Menschen einen Veränderungsbedarf fühlen und erstmal auch nicht primär benötigen. Wir nennen diesen Zustand: "gut kompensiert" oder "nicht aktives Miasma".
Andere Menschen haben jedoch einen Drang nach Veränderung und Fortschritt und sehnsüchtiger Freiheit. Genau diese Menschen aktiveren in ihrem Nervensystem parallel zu ihrem Weg die alten "miasmatischen" Verhaltensweisen - die alte "Weiche" wird aktiviert und die gewünschte und oft hart erarbeitete neue Freiheit ist zum Scheitern verurteilt. Dafür benötigt unser menschliches Gehirn leider nur Bruchteile von Sekunden, um plötzlich diese Gleichzeitigkeit in Form von Neurotransmittern und Hormonen in unser "Hier und Jetzt" zu ergiessen. Alles in allem - ein perfektes scheinbar auswegloses mismatisches Dilemma, welches leider für viele Menschen normal ist.

Die eigentliche Lehre eines Torwächters ist freundlicher Gesinnung.

Ein Torwächter ist in der Ahnenmedizin ein wichtiger und grundsätzlich wohlgesinnter Geselle. Er achtet auf die nötige seelische Reife einer geplanten Handlung bevor er das Tor dafür öffnet und den Weg frei gibt und diesen dann auch voll und ganz unterstützt. Die Auseinandersetzung mit einem Torwächter kann sehr anstrengend und mühsam sein, aber sie ist im Kern niemals aussichtslos. Vielmehr ist sie eine Art Lehre oder Prüfung, die einen zwar streng aber aufrichtig wachsen lässt.
Ein anderer Begriff für den Torwächter ist "das alte Ahnenfeld". Von dort kommt unsere pure Wurzelkraft und Energie im erlösten Zustand. In Konflikten greifen wir auf die ältesten und bewährtesten Techniken dieses alten Ahnenfeldes zurück. Ist der Konflikt gelöst - kann die Energie wieder frei ins "Hier und Jetzt" fliessen. Mit diesem alten Ahnenfeld oder Torwächter in gutem Kontakt zu sein ist für unser Leben sehr wichtig. Jedes Handeln basiert auf hoher Intelligenz und es lebt sich einfach leichter und freudiger ohne Lücken in der Energie unserer Ahnenfelder und Torwächter.

Wenn ein Schattenwächter/Miasma die Führung übernimmt...

An die Stelle des eigentliche Torwächters tritt im Falle einer miasmatischen Belastung ein "Schattenwächter". Er hinterlässt hinter jeder Handlung des lebenden Menschen einen miasmatischen Schatten. Alle Menschen - also die gesamte Umwelt reagiert plötzlich nur noch auf diesen Schatten (dieses Miasma) mit all den globalen Gefühlen der Menschheitsgeschichte, die dieses Miasma in sich trägt.

Der handelnde Mensch fühlt sich mit all seinen eigentlichen Wünschen und guten Vorhaben mehr als förmlich in den Schatten gestellt. Der Schattenwächter hat den Aussenauftritt übernommen - das aktivierte Miasma läuft in uralten gewohnten und stabilen Bahnen seinen Gang.
Die "Ausweglosigkeit" - niemals wahrhaft erkannt zu werden und handlungsfähig zu bleiben - ist das Kerngefühl des Problems. Hierbei ist es völlig egal, um welches Thema es sich handelt. Man einfach keine Chance. Das Arrangement ist alt, bewährt und basiert auf der pathologischen Achse von Angst und Isolationskraft. Man ist gebunden in einem potenzierten Schock.

Die Lösungsarbeit und die Erinnerung ans jeweilige Seelenportal

Eine Mischung aus einerseits uraltem Handwerk andischer Medizinmänner, die Himmels- und Erdkräfte in den verschieden Ebenen des menschlichen Körpers zu sortieren, und anderseits modernen, embryologischen und neurophysiologischen Erkenntnissen und Techniken und zusätzlich die Berücksichtigung des Mondzyklus machen eine Lösungsarbeit an dieser Stelle möglich.

Das astrale Energiefeld des Menschen kann dadurch von der miasmatischen Kraft des Schocks/der Betäubung des vermeintlich verschlossenen Portals gereinigt werden. Das Seelenportal ist dadurch wie "geputzt" von der starken Anziehungskraft des globalen Schreckens.
Jetzt wird der Mensch nach dieser Lösungs- oder Reinigungsarbeit eventuell wieder ähnlichen Herausforderungen begegnen, weil sie schliesslich ein Teil seiner Lebensaufgabe darstellen. Aber, was ist jetzt anders? Von nun an ist möglich auch in schwierigen Situationen der irdischen Lebensaufgabe, die Anbindung und den Zugang an die Seelenebene erinnern und zu betreten. Es entsteht eine neue Handlungsfähigkeit auf der Basis des Vertrauens und des "Eingebundenseins" in einen großen Zyklus. Dadurch kann es möglich werden in "Übergängen aller Art" und schlussendlich auch im Übergang des Todes bewusst den Kontakt zum Seelenportal zu halten und dadurch den Zugang zum alten Ahnenfeld und der Seelenfamilie zu finden.
Grundsätzlich ist hier noch zu erwähnen, dass Seelenportale niemals wahrhaft geschlossen werden können. Es ist nur ein vermeintlicher Verschluss. Dafür bieten jede Menge "Isolationskräfte" dem Menschen attraktive Möglichkeiten an: "Siehst du - so war es schon immer!" - "Du wusstest doch, wohin das führt" - "Das hast du wieder davon!" und vieles mehr. Diese "Isolationskräfte" können nur wirken auf der Basis feststeckender Seelen in den "Zwischenwelten der Übergänge von Leben und Tod". Diese Zwischenwelten erreichen wir durch sehr viele unserer ahnenmedizinischen Arbeitswerkzeuge, aber die Arbeit am Seelenportal entzieht den "verhindernden Kräften" - dem Miasma - dem Schattenwächter die Wirkungsgrundlage. Damit stellt diese Methode ein effektives Werkzeug dar, dass sich mit vielen anderen Methoden kombinieren lässt - hier gibt es keine Differenzierung im Bereich gesundheitlicher Themen von schulmedizinischen und naturheilkundlichen Methoden.
Wir haben uns miteinander soviel Wissen und Methoden angeeignet - und immer bleibt die Frage offen, warum sie manchmal unverständlicher Weise nicht wirken?!

Verbundenheit kann eigentlich ganz einfach gelernt werden, weil sie das unumstößliche Kernprinzip unseres Kosmos darstellt. Isolation basiert nur auf einer vermeintlichen Ebene. Und es gibt eine Chance, weil jedes Kind, dass den Weg eines Märchens in seinem Herzen bewegt - darum weiss. Jetzt muss man sich nur noch im entscheidenden Moment erinnern können. Die Arbeit mit den Seelenportalen hierzu ihren Beitrag leisten.

Ahnenmedizinische Betrachtung der Miasmen und ihrer seelenhomöopathischen Kerngefühle



Miasmen der Ahnenmedizin Kerngefühle der Seelenhomöopathie
Isolation Erfolglos - nicht dazugehörig - ohne Chance - Aussenseiter ohne Anrecht auf Erfolg der Zugehörigkeit - wie aus der Schöpfung gefallen- schuldig
Im Versteck der Isolation verändert - unecht - verformt - zwanghafte Strategie/Kompensation/Sühne - will um keinen Preis erkannt werden - zu laut - zu leise - immer nur eine Kopie - nie wirklich ich
Dissoziation - Abspaltung  konturlos - ohne Grenzen - Heimweh ohne Heimweg - Wut ohne Eigenmacht - Kontaktverlust - agrressiv-behindert - Ekel
Dissoziation + versteckte Isolation behindert + aggressive + isolierte Wut - völlig unproduktiv - sich selbst und anderen ausgeliefert - kein Entkommen - fühlt Schmerzen nur noch in anderen - verlorenes Vertrauen in Gefühle - Panik
Die aktive, fulminante und verlorene Hälfte panische Sehn-Sucht nach Einheit - ohne eigenen Ausdruck - nur Feinde statt Freunde - Identifikationskonflikt - nur der andere - zu spät


Sprechen die Gefühle dieser Tabelle deinen Konflikt in Kern an? - Nicht immer sind sie dann auch wirklich "aktiv"

Ein Seelenportal eines Miasmas kann nur im "aktivierten Zustand" gelöst werden, weil die Miasmen sonst nicht erkennbar und greifbar sind. Sie sind hochintelligent und haben quasi ein eigenes Interesse an ihrer Zukunft und versuchen die Auflösung zu verhindern.

Die Lösung eines aktivierten Miasmas dauert eine Mondphase lang. Wer genau liest, kann die Verquickung und Aufeinanderfolge der einzelnen Miasmen herauslesen. Deshalb ist sehr häufig mehr als ein Miasma aktiviert, weil sie eben auch schon eine sehr lange Zeit (teilweise Jahrhunderte!) auf dem Buckel haben. Eine Lösungszeit kann dadurch über mehrere Mondphasen andauern. Es ist in Anbetracht ihres wahrscheinlichen Bestehens dennoch relativ kurz - wohnt in jedem Miasma doch das Kerngefühl: "niemals gelöst zu werden inne"...

Wir bieten dir eine unverbindliche und kostenfreie "Vorab-Testung" deiner möglichen aktivierten Miasmen an:

Um festzustellen, ob und welche miasmatischen Schattenwächter bei dir aktiv sind, kannst du uns per Mail ein Portraitfoto von dir neuerer Zeit (mit geöffneten Augen) und deinem vollständigen Namen (mit allen Zweitnamen) und deinem Geburtsdatum an: kontakt@heilundkunst.de senden.

Wir bemühen uns um baldige Beantwortung.

Einen möglichen Behandlungsplan erstellen wir dann auf Wunsch natürlich persönlich miteinander.