Jakobsleiter-Flüche lösen

Astrale Entgiftung..., weil's ums Ganze geht!

Fragen und Antworten

Was ist ein Jakobsleiterfluch?
Eine bestimmte Form von Fluch, die sich wie ein Netz über bestimmte Lebensbereiche spannt.
Unsere Vorfahren hatten einen reichen Fundus an Fluchpraktiken (bei Interesse: Wikipedia). Der Jakobsleiterfluch ist uralt und offenbar in der Lage, auch noch nach sehr langer Zeit destruktiv zu wirken.

Zu einem bestimmten Thema (also z. B. Erfolg, Selbstverwirklichung, Liebe, Gesundheit, usw.) wurde in einem magischen Ritual über mehrere Wochen jeden Tag ein neuer Fluch in einem Knoten fixiert, in Form einer Jakobsleiter. So bezeichnet man eine bestimmte Form von Strickleiter. Der Ursprung eines solchen Fluchs liegt meistens weit in der Vergangenheit eines Seelenwegs.

Wir Menschen werden zum Glück nicht allein gelassen mit all dem, was wir einander antun. Wenn die Zeit reif ist für eine Weiterentwicklung kommt auch eine Hilfe zum Lösen alter Behinderungen.
In diesem Fall wurde das Wissen um die Auflösung dieser Flüche im Geheimen stets weitergegeben. Es werden die keltischen Druiden und mexikanischen Curanderos als Überlieferer dieses Wissens genannt. Es sei ihnen herzlich gedankt dafür!

EXKURS „FLUCH“ Wikipedia:

Ein Fluch ist ein Spruch, der auf ritualisierte magische Weise einer Person Unheil bringen soll.

Wer wirksam verflucht wird, muss dabei weder anwesend sein, noch von dem Fluch wissen.
Wie wirkt ein Jakobsleiterfluch?


Ein Jakobsleiterfluch verdreht und verhindert das Eingebunden sein.
Mögliche Anzeichen für das Vorhandensein sind:
• Es passieren „immer“ die falschen Dinge.
• Das eigene Handeln und Sprechen wird verdreht und missverstanden.
• Die Kraft für Veränderungen reicht einfach nicht aus.
• Keiner findet die Ursache meiner Not.
• Schmerzen, die von keiner Therapie geheilt werden können.
• .....

Die Weitergabe des Fluchs geschieht über die DNS.
Nur ca. 15 % der Stränge der DNS sind mit unseren „eigenen“ Genen besetzt. Ein großer Teil besteht aus viraler DNS – unglaublich, oder? Und weite Strecken sind einfach noch gar nicht erforscht. Also ist wirklich genug Platz für diese „uralten Infektionen“.

Die Anzahl von Jakobsleiterflüchen, die hier versteckt sind, ist unbekannt.
Man kann stets jeweils nur die finden, die gerade aktiv sind. Sie beschränkt sich jedenfalls nicht auf jeweils einen Fluch von jeder Elternlinie. Auch vererben sich an Geschwister durchaus verschiedene.
Es erübrigt sich also vollständig, zu fragen, aus welchem Familienteil meine aktiven Flüche vererbt sind: dies lässt sich niemals genau feststellen.

Wie in der Medizin gibt es auch hier „inapparente Verläufe“, das heißt, vielleicht tritt der Fluch niemals in Erscheinung, weil der betroffene Lebensbereich niemals betreten wurde.
Wie kann ich erkennen, ob ich „sowas“ habe?
Jakobsleiterflüche scheinen sehr verbreitet zu sein. Es ist tatsächlich eine Ausnahme, bei einer Person keinen solchen Fluch zu finden – wobei sich natürlich nur solche Menschen testen lassen, die einen Fluch bei sich vermuten.

Unsere Zeit verlangt und ermöglicht Freiheit! Die alten Belastungen dürfen aufhören, wir können in eine neue Zeit nur ohne diesen Ballast kommen. Es ist ein solcher Segen, dass die wirklichen Heiler dieses Wissen stets im Geheimen weitergereicht haben, über alle die Jahrhunderte hin. Heute ist dank des Internet für alle, die spüren, wie wichtig diese Freiheit ist, diese auch machbar.

Um festzustellen, ob und welche Jakobsleiterflüche auf Ihnen liegen, senden Sie bitte per Mail ein Portraitfoto neuerer Zeit (mit geöffneten Augen) und den vollständigen Namen mit Geburtsdatum.


Bitte beachten Sie: Sollten Sie Fotos von Angehörigen senden, müssen diese davon informiert sein und mit dem Test einverstanden sein!

Auch sollten Sie nicht leichtfertig „einfach mal wissen wollen“. Der Test leuchtet mit der Lampe in das Dunkel. Wenn man die Tür dann einfach wieder zuschlägt, weiß man trotzdem, dass es anwesend ist.
Es ist sinnvoll, sich vorher zu überlegen, ob man zu diesem Zeitpunkt eine Auflösung der Flüche überhaupt bewältigen kann.
Wie wird der Fluch gelöst?
” Was wir alleine nicht schaffen,
das schaffen wir dann zusammen.
Dazu brauchen wir keinerlei Waffen
unsere Waffe nennt sich unser Verstand.

Was wir alleine nicht schaffen,
das schaffen wir dann zusammen.
Nur wir müssen geduldig sein, dann dauert es nicht mehr lang.”

Zitat von Xavier Naidoo

In einem festgelegten Ritual wird jeden Tag ein Teil gelöst. Selbstverständlich wirken und arbeiten hier Kräfte, die in der Lage sind, unsere dreidimensionale Begrenzung zu überwinden.
In 22 Tagen arbeiten wir uns durch einen Fluch hindurch, anschließend wird 6 Tage lang integriert. Vorher und nachher wird das Feld drum herum geöffnet bzw. geschlossen. Vernetzungen mit der Vergangenheit werden gelöst. Es sind also 30 Tage Arbeit pro Jakobsleiterfluch zu leisten.
Eine Ausnahme sind hier die sogenannten „modernen“ Jakobsleitern. Für diese ist nur eine Lösungszeit von 18 Tagen plus Vor- und Nachbereitung nötig, also insgesamt 20 Tage.
Moderne Jakobsleitern entstehen auf dem Boden von alten, geerbten Leitern. Medizinisch könnte man von „endogener Reinfektion“ sprechen. Das klingt jetzt spaßiger als es ist. Von der Wirkung her sind moderne Jakobsleitern viel aktiver destruktiv. Immerhin bringen sie die Menschen dahin, nach den Ursachen zu suchen.
Wenn sich moderne Leitern finden, müssen diese immer zuerst gelöst werden – vorher kommt man an die alten nicht heran. Anschließend ist es natürlich wichtig, alle alten Jakobsleitern zu lösen. Damit werden die Angriffspunkte beseitigt.

Gelegentlich hören wir, dass Kollegen mehrere Leitern gleichzeitig lösen. Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, diese Arbeit so abzuändern.

Bitte unterschätzen Sie niemals die Intelligenz, die in Jakobsleitern versteckt ist. Wo immer sich eine Möglichkeit ergibt, die Lösung zu verhindern, wird diese es auch zu verhindern versuchen und sich wehren. Auch bei gewissenhafter Arbeit wird jeder Fehler ausgenutzt.

Die destruktiven Kräfte werden probieren, uns Angst einzujagen, uns Sinnlosigkeit vorzugaukeln oder Existenzprobleme finanzieller Art in den Vordergrund schieben. Man muss wirklich entschlossen sein, diese negativen Einflüsse loswerden zu wollen. Aber es funktioniert! Man kann frei davon werden.
Was passiert in der Lösungszeit und wie verhalte ich mich?
In der Lösungszeit wird leider das dem Fluch innewohnende Thema aktiviert.
Man ist also meistens mit etwas weniger Angenehmem konfrontiert –
allerdings eher im Gefühlsbereich und in Träumen. Im Außen passieren nicht mehr schwierige Dinge als sonst auch.

Es ist wie eine persönliche Verdauung der verfluchten Bereiche. Jeder Mensch hat hier andere Fähigkeiten. Dem einen fällt das leichter als dem Anderen und manche Menschen sind schon sehr erschöpft, was die Verdauung unangenehmer Dinge angeht. Deshalb fällt die Jakobsleiterarbeit jungen Menschen meistens leichter.
Akut kranke Personen sollten gut abwägen, ob sie diese Arbeit im Moment verkraften wollen.

Das Lösen der Jakobsleiterflüche ist keine Akuthilfe!

Wir löschen die Wege, über die Chaos, Krankheit und Unglück freien Zutritt haben.
Wichtige Bemerkung:

Die Gesetze von Karma werden durch das Lösen der Flüche nicht aufgehoben. Alles, was ich in die Welt gegeben habe, werde ich auch wieder einsammeln müssen, früher oder später.
Karma bedeutet nicht: Auge um Auge. Karma arbeitet immer über das Resonanzprinzip. Wenn ich z. B. Missgunst und Verleumdung in die Welt gebracht habe, werde ich Missgunst und Verleumdung ernten – jetzt oder später.

Unsere Lebensaufgaben werden also nicht durch Fluchlösung gemeistert.

Aber die Fluchlösung erlöst mich davon, zwanghaft die alten Wege gehen zu müssen. Ich kann mich endlich in die Freiheit bewegen – wenn ich es will.

In der Lösungszeit verhält man sich am Besten sehr gelassen. Man kann nur abwarten, dass es um ist. Jede Mithilfe wäre gefärbt von den Flüchen, die gerade gelöst werden und erschwert unsere Arbeit.

Natürlich kann man therapeutischen Beistand für unangenehme Zustände in Anspruch nehmen: Für unsere Patienten vor Ort gibt es feine Hilfe. Wenn Sie räumlich weit entfernt wohnen, hilft auch mal ein Anruf/Mail. Auch Trost hilft!
Mit welchen Kosten rechne ich?
Für die Lösung einer Jakobsleiter sind 150,- € zu bezahlen.
Moderne Leitern kosten 120,- €.

Wem das viel erscheint, bedenke Folgendes:
Für einen ganzen Monat wird die Energie des Fluches von uns getragen. Manche sind wirklich unangenehm. Alle wollen behütet sein. Es gibt keine Pausen oder Sonntage.
Und ein wichtiger Teil der Magie dieser Arbeit ist die Bereitschaft, etwas „Herzugeben“. Damit entsteht auch ein Schutz für uns Ausführende. Ohne Auftrag und ohne Gegenleistung einen Jakobsleiterfluch zu lösen verursacht unangenehme Zustände für alle Beteiligten.

Damit ist auch erklärt, warum es hier keine Sonderregelungen geben kann. Ratenzahlungen oder Ähnliches muss der Klient im Vorfeld selbst organisieren. So entstehen manchmal Pausen zwischen den einzelnen Lösungen. Das macht aber nichts. Diese Dinge sind so unendlich alt, dass es auf ein paar Monate jetzt auch nicht mehr ankommt. Und wie gesagt: Jakobsleiterlösungen sind keine Akuthilfe.
Was kommt danach?


Man sollte nicht mit Wundern rechnen.
Die Eingänge für Fremdenergien sind jetzt geschlossen.

Alles kommt nun darauf an, was ich daraus mache. Es steht mir frei, Wege zu gehen. Oft stehe ich mir dabei noch selber im Weg, weil ich es so gewohnt bin.

Manche Klienten haben aber schon vor der Fluchlösung viel persönliche Heilarbeit geleistet. Dann geschehen wirklich Wunder: Das Sterntalermädchen aus dem Märchen hat allen Ballast weggegeben und wird vom Himmel mit allen Sternen belohnt. Dafür stehen wir hier ein.

Alte Gelübde und destruktive Glaubenssätze sind die schwersten Klötze am Bein. Bitte vergessen Sie nicht, diese zu lösen, wenn die Jakobsleiterflüche beseitigt sind.

Es gibt noch ein Phänomen, das wir hier nicht vergessen wollen.

Manche Jakobsleitern erscheinen in Schüben. Wenn ich also erfolgreich alle sichtbaren Leitern losgeworden bin, begebe ich mich natürlich in neue Lebensbereiche. Dann kann es sein (muss aber nicht!), dass dort noch Leitern versteckt sind, die vorher nicht zu sehen waren, weil sie nicht aktiv waren. Es bleibt einem leider nichts Anderes übrig, als auch diese Lösungen tapfer durchzustehen. Und irgendwann ist der Spuk wirklich vorbei!
Um festzustellen, ob und welche Jakobsleiterflüche auf Ihnen liegen, senden Sie uns bitte per Mail ein Portraitfoto neuerer Zeit (mit geöffneten Augen) und den vollständigen Namen mit Geburtsdatum an: kontakt@heilundkunst.de

Klicken Sie das Kästchen an

Bitte warten …